2 Wochen spaeter

This post is also available in: Englisch

Das Internet ist hier enorm schwach, und ich bin froh, wenn es ueberhaupt mal geht. Ich war jetzt fast eine Woche komplett offline im Buero, aber das kann durchaus auch am schwachen IT Service Provider, den die angeheuert haben, liegen oder auch daran, dass sich im Buero niemand dafuer verantwortlich gefuehlt hat.

Ich habe hier Restaurants gesehen, die wireless Broadband anbieten, wo man sich mit seinem Laptop einloggen kann, aber da ich noch auf meinen Firmenlaptop warte, konnte ich das nicht ausprobieren. Da ist also noch etwas Geduld angesagt..
Gestern hat es endlich mal geregnet, die Hitze war die letzten Tage langsam unertraeglich geworden, tagsueber um die 30 Grad, nachts um die 26. Fuer ca. 30 Minuten goss es wie aus Eimern und die Luft ist nun etwas frischer!

Ansonsten ist hier alles sehr normal, vielmals fast schon zu europaeisch. Das Essen ist absolut lecker und es ist das erste mal, dass ich fuer Rindfleisch weniger bezahle als fuer Huehnerfleisch. Ein Kilo feinstes Rinderfilet kostet um die 3 EUR, absolut frisch und total lecker! Insgesamt ist das Essen hier sehr, sehr lecker… Wir haben eine Pizzaria um die Ecke mit einem offenen Backofen… ich habe noch nie so eine gute Pizza gegessen wie die hier… da muss man also erst nach Uganda reisen…

Email 25.3.2010